Auch du gehörst dazu

Sternenkinder

Sternenkinder sind die Kinder, die vor oder unmittelbar nach der Geburt gestorben sind.

Im medizinischen Kontext spricht man von Fehl- oder Totgeburten. In Fachkreisen geht man davon aus, dass 30% aller Schwangerschaften im ersten Schwangerschaftsdrittel enden.

Die Frauen realisieren zu diesem Zeitpunkt oft noch nicht, dass sie schwanger sind und haben oft eine starke oder verzögerte Blutung.

Leider ist es in unserem Umfeld oft noch nicht üblich, über den Schmerz des Verlusts zu sprechen.

Von den Frauen wird erwartet, schnell wieder in den Alltag zurückzufinden.  Die Frauen haben jedoch das Recht zu trauern.

Eltern, die ihr Kind loslassen müssen, bevor es richtig gelebt hat, erleben eine schwere Zeit.

Die Paarbeziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Meist fehlen die Worte und die Zeit, um das passende Ritual zur Verarbeitung des Verlusts zu finden.

Ungeborene Geschwister wirken auf das Familiensystem
Jeder hat seinen Platz

Im Moment der Zeugung ist die Seele mit dem irdischen Leben in Kontakt und hinterlässt im Leben der Familie eine Spur. Der Platz ist für immer im Familiensystem reserviert. Jeder der einmal Teil einer Familie war, gehört auch nach seinem Tod noch dazu. Wenn jemand in der Familie stirbt, mit dem man Zeit verbracht hat, gibt es keinen Zweifel an der Familienzugehörigkeit.

Ist das jedoch nicht der Fall, und jemand ist nur ein paar Tage oder Wochen  im Mutterleib anwesend – dann wird dieses Familienmitglied oft vergessen.

Diese so genannten Sternenkinder verschwinden aus dem Bewusstsein der Familie, und erhalten keinen vollwertigen Platz im Familiensystem.

Darum versuchen die Sternenkinder Wege zu finden, um auf sich aufmerksam zu machen. Denn auch sie wollen gesehen, geliebt und geachtet werden.

Die emotionalen Folgen eines frühen Verlustes  –  Geschwisterkinder leiden

Die Emotionen – egal welcher Art – zu fühlen, ist von großer Bedeutung für sich selbst und für die Würdigung des Kindes als wichtigen Teil der Familie.
Jeder hat seinen Platz und ist gleich wichtig. Jedoch gibt es zu beachten, dass es unter den Geschwistern eine klare Reihenfolge und Ordnung gibt.

Nachkommende Geschwister leiden oft sehr darunter, wenn man ihnen verschweigt, dass noch jemand zur Familie gehört.

Nicht gelebte Trauer und das „Vergessen“ eines Sternenkindes können innerhalb der Familie zu Spannungen führen, die sich auf das Wohlbefinden aller auswirken.

Es war nicht deine Schuld

Krankheitssymptome des lebenden Kindes – als Botschaft für familiäres Ungleichgewicht

Auffällige Verhaltensweisen wie massiver Geschwisterstreit, Schlafstörungen, Bettnässen, Übergewicht, andauernde Müdigkeit, Bauchschmerzen, Heuschnupfen… können die Folge eines vergessenen Familienmitgliedes sein.
Auch Schreibabys möchten manchmal auf jemanden „der fehlt“ hinweisen.

Abtreibungen und nicht verwendete befruchtete Eizellen

Es gibt Situationen, in denen eine Schwangerschaft auf Wunsch der Mutter bzw. der Eltern abgebrochen wird.

Oder wenn sich im Fall einer In-vitro-Fertilisation IVF (künstliche Befruchtung im Glas) zu viele Embryonen entwickeln.

Eine Abtreibung ist keine einfache Entscheidung. Sie ist geprägt von starken Schuldgefühlen, Ängsten, Sorgen…

Gerade in dieser Lebenssituation ist es wichtig, Trauer zuzulassen und dem Kind einen Platz zu geben…

Brauchen Sie Unterstützung?

Sie können mir gerne eine Anfrage schicken.